Die Bohnen im Garten sind reif,

deswegen gibt es für Euch jetzt ein etwas unkonventionelles, sommerliches Bohnenrezept mit Hähnchenbrustfilet, das gerade bei uns zu Hause auch auf dem Herd steht 😉 Am besten für dieses Gericht (und für die Hähnchen, wenn sie schon gegessen werden) ist Biofleisch oder welches vom Wuppertaler Metzger meines Vertrauens, Ihr wisst schon…

Als Beilage geht super Zitronencouscous, die Mengenangabe ist diesmal für 2 Personen.

Das braucht man:

500 g frische Buschbohnen

2 kleine Hähnchenbrustfilets

1 Biozitrone, 1 El Tomatenmark (1 Zwiebel)

1/2 Tl Zimt, 1 Tl Kakao, Salz, Chili, Rapsöl, Olivenöl

frische Kräuter nach Geschmack (bei uns ist Pfefferblatt, Bohnenkraut, Estragon, Thymian, Liebstöckel und Salbei drin)

100- 200 g Couscous (kommt drauf an, wieviel Hunger man hat)

So geht’s:

Bohnen blanchieren (in kochendes Salzwasser werfen, 2 Minuten kochen lassen und dann mit kaltem Wasser abschrecken), wenn möglich in einem gusseisernen Topf, das macht die Sache schneller. Während das Wasser für die Bohnen heiß wird, die Kräuter fein hacken und das Fleisch in angenehme Stücke schneiden. Zitrone waschen, Schale abreiben und beiseite stellen. Saft auspressen.

Sollte ein gusseiserner Topf zur Verfügung stehen, kann man die Bohnen in ein Sieb abschütten, abschrecken und den Topf (leer) direkt wieder auf den Herd stellen, um darin mit Rapsöl das Fleisch anzubraten. Wenn nicht, geht es mit einer tiefen Pfanne weiter.

Salz, Chili, Zimt und Kakao auf das Fleisch, etwas schmurgeln lassen und mit etwa der Hälfte des Zitronensaftes ablöschen. Dann die Bohnen, Kräuter und das Tomatenmark hinzufügen und schön verrühren. Wenn alles kocht, etwas Wasser angießen, wieder zum Kochen bringen und dann auf ganz kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel schmoren lassen.

(Wenn man kein Problem mit Zwiebeln hat, kann man vor dem Fleisch auch noch eine kleingeschnittene Zwiebel weich braten.)

Für die Beilage Wasser zum kochen bringen, Couscous in einer Schüssel mit Salz, Olivenöl, Zitronensaft und-schale mischen, kochendes Wasser drauf giessen, quellen lassen.

Wenn das Couscous weich ist, die Bohnen probieren, eigentlich sollte jetzt alles fertig sein. Guten Appetit!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s